Infrastructure
Hochbau Projekte
  • HOCHTIEF Solutions
  • ·

HOCHTIEF Building · Projekt Beispiel

Autobahn A6

Land Deutschland
Kunde Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Baden-Württemberg, vertreten durch das Regierungspräsidium Stuttgart, Abteilung Straßenwesen und Verkehr
Vertragstyp ÖPP/Verfügbarkeitsmodell
Investitionsvolumen rund 1,3 Mrd. Euro
Laufzeit 30 Jahre
Beteiligte HOCHTIEF PPP Solutions (30%), DIF Infrastructure IV (50%), JOHANN BUNTE Bauunternehmung (20%)
Bauzeit 2017-2022

Die Projektgesellschaft ViA6West – bestehend aus HOCHTIEF, DIF Infrastructure IV und JOHANN BUNTE Bauunternehmung – wird die Bundesautobahn A6 zwischen der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg und dem Autobahnkreuz Weinsberg in Baden-Württemberg planen, finanzieren, bauen, betreiben und erhalten. Die Partner werden die Strecke auf einer Länge von 25,5 Kilometern bei laufendem Verkehr auf sechs Fahrstreifen ausbauen sowie den 1,3 Kilometer langen Neckartalübergang zwischen Heilbronn/ Untereisesheim und Neckarsulm erneuern. Das Projekt umfasst auch den Betrieb und die Erhaltung der A6 auf einer Gesamtlänge von 47,2 Kilometern, von denen einige Teilabschnitte bereits heute ausgebaut sind.

Die Bauarbeiten wird eine Arbeitsgemeinschaft aus HOCHTIEF Infrastructure und JOHANN BUNTE Bauunternehmung ausführen. Neben dem sechsstreifigen Ausbau und dem Neubau des Neckartalübergangs wird ViA6West 36 weitere Brücken entlang der Strecke errichten und unter anderem Lärmschutzwände auf einer Länge von 13 Kilometern neu bauen. Zudem werden vier Rastanlagen ausgebaut. Um die bebauten Flächen zu kompensieren, wird ViA6West diverse Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen durchführen. Bei allen Arbeiten nimmt ViA6West besondere Rücksicht auf die Umwelt.

Über die Betriebsgesellschaft ViA6West Service GmbH & Co. KG werden Sofortmaßnahmen am Straßenkörper, Arbeiten zur Wartung und Instandhaltung der Straßenausstattung, Reinigungsarbeiten sowie komplexere Leistungspakete wie Winterdienst und Grünpflege erbracht. ViA6West erhält die Straße über die gesamte Projektlaufzeit von 30 Jahren in einem den Anforderungen des Verkehrs entsprechenden Zustand.

Die A6 wird als sogenanntes Verfügbarkeitsmodell umgesetzt: Dies bedeutet, dass die Vergütung des Betreibers davon abhängt, inwieweit die ausgebaute Strecke von den Verkehrsteilnehmern genutzt werden kann. Auch Qualitätsaspekte spielen bei der Vergütung eine Rolle.

Copyright © Ingenieurgesellschaft LAP-BUNG-Schüßler-Plan

HOCHTIEF PPP Solutions GmbH
Alfredstraße 236
45133 Essen • Deutschland
Tel: +49 201 824-1273
Fax.: +49 201 824-2030
info-ppp@hochtief.de
www.hochtief-pppsolutions.de

HOCHTIEF Infrastructure GmbH
Deutschland Südost
Sankt-Martin-Straße 57
81669 München • Deutschland
Tel: +49 89 678053-6302
Fax.: +49 89 678053-6377

www.hochtief-infrastructure.de

 

ähnliche Projekte von HOCHTIEF Building
Satellitengebäude Flughafen München

Satellitengebäude Flughafen München • München• Deutschland